Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

KO-MARKT trifft GüterMARX

17. September | 14:00 20:00

Am Samstag, 17. September laden wir von 14–20 Uhr wieder zum KO-Markt mit GüterMARX Nachbarschaftsflohmarkt und dem Berliner Fahrradmarkt ein!

Im Programm stehen zahlreiche Workshops, Konzerte, Performances, und kulinarische Angebote.

Der thematische Schwerpunkt liegt diesmal auf textile Kreisläufe und nachhaltigem Umgang mit Textilien im Alltag sowie in Kunst und Design.
Die im Haus der Materialisierung aktiven Initiativen und Künstler:innen laden ab 14 Uhr auf dem ganzen Gelände dazu ein, sich in Workshops anregen zu lassen und einfache Recycling-Techniken zu lernen. Einblick in die ansässigen Projekte des nachhaltigen Umgangs mit Textilien, Talks und Stände informieren über Initiativen der Transformationsbewegung und deren Hintergründe. Spannende künstlerische und handwerkliche Aktionen laden zum Mitmachen ein und gemeinsam feiern wir die Ergebnisse am Tagesende.

OPEN CALL: Bis zum Nachmittag, 15.09.2022 können sich nachhaltigen Textil- und Mode- Designer:innen auf einen kostenlosen Stand bewerben.

Die einzige Bedingung, um einen Stand zu bekommen, ist, daß eure Produkte mindestens 2 von den folgenden 10 Kriterien erfüllen können. Diese Aspekte/Punkte könnt ihr dann auf einem von uns vorbereiteten Schild an eurem Stand präsentieren, um die Nachhaltigkeitsaspekte bewusst zu machen und darüber ins Gespräch zu kommen.

Meldet euch bei Jan-Micha unter: mail@jan-michagamer.de an.
Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

KRITERIEN FÜR EINE NACHHALTIGE(RE) UND FAIRE(RE) MODE:

  1. Bio Rohstoffe (Bio Naturfasern, nachhaltig gewonnene tierische Fasern)
  2. Recycelte Materialien und Regeneratfaser
  3. Plastikfreie Produkte
  4. Pre- und Postconstumer Waste
  5. Made to Order / durch Materialstrom limitierte Auflagen
  6. Low Waste / Zero Waste Design
  7. Zirkuläres Design
  8. Versatile Design / Adaptable Design
  9. Userfriendly Design / Reparatur Service
  10. Diversität und Inklusion